HINWEIS! Diese Webseite benutzt Cookies und ähnliche Technologien

Hinweise Weitere Informationen

Zustimmen

Für das bestmögliche Nutzererlebnis verwendet diese Website Cookies. Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um diese Webseite optimal nutzen zu können. Durch Zustimmen erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. In unserer Datenschutzerklärung finden Sie dazu weitere Informationen

LSW-Aktuell

Termine, Fotos und Berichte für die LSW-Seite bitte künftig immer per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, danke!

Besucher

Heute 28

Gestern 13

Woche 68

Monat 449

Insgesamt 35547

Aktuell sind 78 Gäste und keine Mitglieder online

"LSW" - Der Verband für alle Spielleute in Bayern


 

Präsident besucht Spielleute beim ersten Qualifikationswettbewerb

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

von links: BDMV-Präsident Paul Lehrieder besuchte die Spielleute, daneben Landrat Franz Löffler, LSW-Vorstand Franz Kleisinger, Bürgermeister Sandro Bauer   - Bild von Melanie Haimerl, Furth i. Wald_1Der Präsident der BDMV, Paul Lehrrieder, besuchte die bayerischen Spielleute bei ihrem Wettstreit um die Bayerische Meisterschaft des LSW-Bayern e.V., der zugleich der erste Qualifikationswettbewerb für die Deutsche Meisterschaft der Spielleute 2019 in Osnabrück war. Der LSW-Bayern, einer der aktivsten Mitgliedsverbande in der BDMV, hatte zu diesem Wettbewerb nach Furth im Wald, dem Heimatverein des stv. Bundesmusikdirektor Spielleute, Hermann Dirscherl, eingeladen.

Beim Spielmannszug „Grenzfähnlein“ Furth im Wald traten 12 Vereine in den 7 bayrischen Klassen mit ihren Seniorenzügen und 2 Vereine mit ihren Jugendzügen an. Insgesamt 26 Wertungen mussten die beiden Jurorengruppen unter der Leitung vom Spielleute-Bundesmusikdirektor Ralf Subat und seinem Stellvertreter Dieter Buschau tätigen. Weiterhin waren Bernd Viegener vom Volksmusikerverband NRW, Jan Krüger aus Niedersachsen, Hans Beurskens aus den Niederlanden sowie Werner Hofmann vom LSW-Bayern als Juroren tätig. Alle waren über die Leistungsstärke der teilnehmenden Vereine hoch erfreut. So wurden in einigen Klassen auch Stücke der Schwierigkeitsstufe 5 vorgetragen.

 

Die Spielleute bedankten sich auf ihre Weise beim Präsidenten für seinen Besuch. Er wurde in Begleitung des Schirmherrn der Veranstaltung, Landrat Franz Löffler, mit Fanfarenklängen empfangen und einige Further Spielleute begleiteten sie unter riesigem Applaus auf die Bühne.

In seiner Ansprache betonte Lehrrieder, dass er einige andere Termine abgesagt und gerne die Reise nach Furth zu den Spielleuten gemacht hat. Er bedankte sich beim Vorsitzenden des LSW-Bayern, Franz Kleisinger, für die Arbeit innerhalb der BDMV und auch im Bayrischen Blasmusikverband. Besonders in den Verbänden, bei denen jede Arbeit ehrenamtlich gemacht wird, braucht man viel Engagement und einen sehr hohen persönlichen Einsatz. Durch seinen Besuch möchte er diese Arbeit würdigen und bedankte sich bei allen Teilnehmern für ihre Arbeit für ihre Musik. Er ist gerne Präsident eines Verbandes, in dem so viele Vereine gemeinsam, wenn auch unterschiedliche Musik machen und wenn man sieht wie viele Jugendliche dabei sind, dann ist es auch für ihn Ansporn weiterhin dafür zu arbeiten. LSW-Vorstand Franz Kleisinger bedankte sich für das Kommen und war begeistert, dass der Präsident zu dieser Meisterschaft gekommen ist und somit sein Interesse an der Spielmannsmusik zeigt. Der Besuch ist nicht nur für die bayrischen Spielleute, sondern für alle Spielleute in der BDMV eine hohe Auszeichnung.


Aus allen Gesprächen und Ansprachen konnte Präsident Lehrrieder feststellen, dass die politischen Gremien, vertreten durch den Landrat und dem Bürgermeister voll und ganz hinter den Spielleuten aus Furth im Wald stehen. Organisatorische, administrative sowie finanzielle Unterstützung bei evtl. Meisterschaften sind hier Bestandteil der kulturellen Förderung, zum Fortbestand der Spielleute-musik nicht nur in Furth im Wald, sonder auch in ganz Bayern.
Einer seiner Aufgaben war die Überreichung der Pokale an den jeweiligen Sieger in den verschiedenen Klassen. Dabei herrschte bei allen Teilnehmern eine so große Freude, dass der Bundesmusikdirektor Subat zum Präsidenten sagte: Nur die Bayern können so feiern. Durch diese Art der Veranstaltung ist der LSW-Bayern für alle anderen Verbände zu einem echten Vorbild geworden.

Franz Kleisinger
Vorstand LSW-Bayern e.V.