HINWEIS! Diese Webseite benutzt Cookies und ähnliche Technologien

Hinweise Weitere Informationen

Zustimmen

Für das bestmögliche Nutzererlebnis verwendet diese Website Cookies. Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um diese Webseite optimal nutzen zu können. Durch Zustimmen erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. In unserer Datenschutzerklärung finden Sie dazu weitere Informationen

LSW-Aktuell

Termine, Fotos und Berichte für die LSW-Seite bitte künftig immer per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, danke!

Besucher

Heute 0

Gestern 16

Woche 55

Monat 243

Insgesamt 38071

Aktuell sind 186 Gäste und keine Mitglieder online

"LSW" - Der Verband für alle Spielleute in Bayern


 

Landesverband in Beyharting zu Gast

Delegiertentagung Beyharting_1

Eine große Ehre wurde dem Spielmanns- und Fanfarenzug Beyharting zuteil. Er war kürzlich Gastgeber der 39. Delegiertenversammlung des Landesverbandes für Spielmannswesen in Bayern. 6 Vertretervereine, von Viechtach über Furth im Wald bis aus Karlburg, kamen so ins Oberbayerische.

Vor Versammlungsbeginn hatte der Gastgeber die Ehre einer musikalischen Begrüßung. "Es ist schön, Spielmänner aus ganz Bayern heute in Beyharting zu sehen", meinte Dirigent Bernhard Schweiger, der in der Folge mit "Toccatina for Band" und "We are young" musikalisch begrüßte. "Endlich einmal eine Delegiertenversammlung im richtigen Bayern", so Vorstand Franz Kleisinger mit einem Augenzwinkern an die vielen Franken. In seinem Vorstandsbericht zeigte er die große Bandbreite der Verbandsaktivitäten auf, die von Musikausschusssitzungen des Bayerischen Blasmusikverbandes über das Deutsche Musikfest in Chemnitz bis hin zu Meetings mit der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände reichten. Höhepunkt war im vergangenen Jahr die bayerische Meisterschaft des Landesverbandes in Furth, denen Kleisinger für die tolle Ausrichtung viel Lob zollte.

Doch in seine Worte mischte sich auch Kritik: Mangelndes Interesse bei den Vereinen für die Vereinsarbeit und Mitgliederschwund. "Wenn der Verband nichts bekommt, wenn er nicht eingeschaltet wird, kann er auch nichts weitergeben", so der Vorstand, der alle Vereine dazu aufrief, verstärkt Mitgliederwerbung zu betreiben. "Verkauft eure Arbeit im Verein, verkauft eure Leistungen für die Gesellschaft besser", sagte Franz Kleisinger zu den Delegierten und forderte sie zugleich auf, ihre Arbeit nicht unter den Scheffel zu stellen.

Gabi Schweiger vom Beyhartinger Spielmannszug, geht hier als stellvertretende Vorsitzende im Landesverband mit besten Beispiel voran: Sie kümmert sich in unzähligen Stunden um den Nachwuchs der Beyhartinger Spielmannsmusikanten. Ihr dankte Kleisinger ebenso, wie Sabine Binzberger, Geschäftsführerin Karin Sponner und den beiden Schulungswarten Manuela Schröder und Dagmar Schürmann. "Es macht Spaß mit euch", resümierte der Vorstand.

In der Vorschau auf 2014 legt der Verband den Schwerpunkt wieder auf eine gute und erfolgreiche Ausbildung, weshalb zahlreiche Lehrgänge und Workshops sowie das Musiker-Leistungsabzeichen (D1, D2 und D3, gleichzusetzen mit Bronze, Silber und Gold bei den Bläsern) angeboten werden. Ferner möchte man versuchen, verstärkt andere bayerische Verbände wieder an den Tisch zu bekommen.

Und weitere Mitglieder sollen gesucht werden. Denn noch sind nicht alle der 300 bayerischen Spielmannszüge im Landesverband vereint. Ein weiteres Ereignis wirft seine Schatten bereits voraus: 2015 feiert der Landesverband sein 40. Jubiläum. Es soll in Bad Windsheim stattfinden.

Text und Foto: Werner Stache / OVB 

 

 

0
0
0
s2smodern
powered by social2s