HINWEIS! Diese Webseite benutzt Cookies und ähnliche Technologien

Hinweise Weitere Informationen

Zustimmen

Für das bestmögliche Nutzererlebnis verwendet diese Website Cookies. Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um diese Webseite optimal nutzen zu können. Durch Zustimmen erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. In unserer Datenschutzerklärung finden Sie dazu weitere Informationen

LSW-Aktuell

Termine, Fotos und Berichte für die LSW-Seite bitte künftig immer per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, danke!

Besucher

Heute 13

Gestern 16

Woche 56

Monat 284

Insgesamt 36981

Aktuell sind 22 Gäste und keine Mitglieder online

"LSW" - Der Verband für alle Spielleute in Bayern


 

Spielmannszüge im LSW-Bayern vor großen Aufgaben

LogoDie Deutsche Meisterschaft für Spielleute im BDMV steht an

 

„Fränkische Herolde“ Neubrunn

 

Am 2. / 3. Juli richtet die Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände e.V. die 4. Offene Deutsche Meisterschaft im Niedersächsischen Rastede für Spielleutemusik aus. Dazu wurden im Jahr 2015 sechs Qualifikationswettbewerbe im ganzen Bundesgebiet durchgeführt. Aus Bayern haben sich 6 Vereine dafür qualifiziert.

Jedoch werden aus finanziellen aber auch aus logistischen Gründen nur 4 Vereine die weite Reise nach Rastede, 50 km vor den Nordseeinseln, antreten. Gerade diese Tatsache löst bei den Vereinen eine äußerst rege und intensive Vorbereitung aus.

Die weiteste Anreise hat der Spielmannszug des Grenzfähnlein Furth im Wald vor sich. Bemerkens wert ist es auch, dass die Further nicht nur mit ihrem Aktivenzug sondern auch mit ihrem Jugendzug sich für die DM qualifizierten und die über 800 km weite Reise antreten werden. Unter der musikalischen Leitung von Hermann Dirscherl werden die Further in der Klasse kombinierte Spielmannszüge 1. Liga (= Höchststufe) versuchen ihren Titel von der letzten DM wieder zu verteidigen. In der Klasse Naturtonsintrumente werden sie mit den Siegertiteln des letzten Kompositionswettbewerbes der BDMV antreten. Diese Stücke stammen aus der Feder ihres musikalischen Leiters. Im Frühjahr bittet Hermann Dirscherl seine Spielleute zu 2 zusätzlichen Probenwochenenden ein.

Der stärkste Konkurrent für die Further Spielleute in der Naturtonklasse 1. Liga kommt ebenfalls aus Bayern. Die Fränkischen Herolde aus dem unterfränkischen Neubrunn arbeiten mit aller Kraft unter ihrem musikalischen Leiter Marco Uher darauf hin, dass sie ihren Titel als Deutscher Meister wieder verteidigen können. Dafür werden Fortbildungsprogramme und Probenphasen mit Dozenten der Hochschule für Musik in Würzburg durchgeführt.

Den größten Probeaufwand nehmen die Spielleute vom Mod. Spielmanns- und Fanfarenzug Retzbach auf sich. Denn sie werden nicht nur in der Klasse „Marching Bands“ auf der Konzertbühne sich den Juroren stellen, sondern auch beim Marschwettbewerb teilnehmen. Stabführer Bernd Feser hat nach der Faschingssaison schon besonders viele Probentage zusätzlich für den Marsch angesetzt. Die Retzbacher Spielleute werden alles versuchen ihre Dominanz in Bayern auch auf Bundesebene durch zu setzen. Die Richtlinien für die DM entsprechen den Anforderungen der bayr. Stufe E, jedoch ohne Showelemente, dafür gibt es eine eigne Klasse. Feser freut sich auf den Wettbewerb gegen 12 andere Vereine, unter denen auch der stv. Vize-Weltmeister der WAMSB von 2015 darunter ist.

Bis kurz vor Meldeschluss haben sich bereits 56 Vereine zur Deutschen Meisterschaft angemeldet. Durch diese neue Rekordzahl an Teilnehmern stehen der Ausrichter der Rasteder Musiktage und der Fachausschuss Spielleute im BDMV ebenfalls vor einer großen Herausforderung. Hermann Dirscherl als stv. Bundesmusikdirektor Spielleutemusik und der LSW-Bayern als Mitglied im Fachausschuss sind hierbei federführend beteiligt.

Franz Kleisinger

0
0
0
s2smodern
powered by social2s