HINWEIS! Diese Webseite benutzt Cookies und ähnliche Technologien

Hinweise Weitere Informationen

Zustimmen

Für das bestmögliche Nutzererlebnis verwendet diese Website Cookies. Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um diese Webseite optimal nutzen zu können. Durch Zustimmen erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. In unserer Datenschutzerklärung finden Sie dazu weitere Informationen

Aktuelle Termine

20 Sep 2021;
07:00PM -
Dirigier – Workshop
25 Sep 2021;
10:00AM - 04:00PM
C-Flötenkurs
26 Sep 2021;
10:00AM - 04:00PM
Workshop für Spielmannsflöte
27 Sep 2021;
07:00PM -
Dirigier – Workshop
04 Okt 2021;
07:00PM -
Dirigier – Workshop

LSW-Aktuell

Termine, Fotos und Berichte für die LSW-Seite bitte künftig immer per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, danke!

"LSW" - Der Verband für alle Spielleute in Bayern

Angebote für Kurse und Workshops unter "Lehrgänge"


 

Karlburger Musikverein nimmt seine Proben wieder auf

karlburg 1 20210822 2036009037Öffentliche Probe im Anwesen von Horst und Petra Stahl am Samstag, 3. Juli 2021, um 18 Uhr. Mit öffentlicher Probe Präsenz gezeigt. Musikverein Karlburg probt wieder nach acht Monaten Zwangspause.

KARLBURG (jor) Der Rückgang der Corona-Inzidenz und die Erleichterungen der Staatsregierung in den Pandemie-Einschränkungen erlauben inzwischen auch den Musikkapellen, unter Einhalten des Abstandsgebotes wieder Musik zu machen. Angesichts günstiger Witterung verlegen Chöre und Musikkapellen ihre Probentermine gerne ins Freie.„Öffentliche Musikprobe beim Vorstand“. Diesem Aufruf folgten die Musikerinnen und Musiker des Musikvereins Karlburg gerne, um im Hof der Vorsitzenden Petra Stahl und ihrer Familie im Steigweg wieder die regelmäßigen Proben aufzunehmen. Ende Oktober 2020 hatten sie zum letzten Mal gemeinsam gespielt. Neben dem Probentraining entfielen auch schöne Auftritte im Ort wie die Abholung der Weinprinzessin und der Schützenkönige, das Silvesterspielen, oder das Jubiläumsfest der Feuerwehr. Petra Stahl zeigte sich zufrieden, dass alle Mitglieder der Musikkapelle wieder zurück sind. Der zwangsweise Lock-down hat niemandem das Musizieren verleitet, kein Musiker ist abgesprungen, freute sich Stahl. Von den zwölf bis 15 aktiven Musikern waren 13 zur öffentlichen Probe erschienen.Erstmals stellte sich der neue Ausbilder und Probenleiter der Öffentlichkeit vor. André Günther hatte im Herbst letzten Jahres gerade einmal eine Probe geleitet, als der erneute Lock-down kam.

Er war es auch, der mit dem Vorschlag einer öffentlichen Probe den Karlburgern zeigen wollte, der Musikverein ist wieder da. „Nach der langen Zeit, in der wegen Corona nicht gespielt werden konnte und durfte, muss jetzt am Ansatz und Ausdauer gearbeitet werden“, sah Günther seine künftige Aufgabe. Mit Stücken aus dem Standartrepertoire zeigte die Kapelle, dass sie noch nichts verlernt hat. Mit dem Gospel „When the saints go marching in“, dem Marsch „Bei uns daheim“ oder dem „Sunshine-Dixi“ zauberte die Musikkapelle den anwesenden Zuhörern ein Lächeln ins Gesicht. Treue Fans lauschten den Musikstücken während der gesamten Probe, aus der Nachbarschaft schauten immer wieder Interessierte vorbei.André Günther wohnt in Arnstein. Er ist Musiklehrer in der Albrecht Graf von Ingelheim Musikschule in Heimbuchenthal. Nebenberuflich engagiert er sich als Solotrompeter für Trauerfeiern und Bestattungen. Während er das Einstudieren der Musikstücke in den Proben des Musikvereins jeweils montags übernimmt, wird Michaela Strohmenger als Stabführerin nach wie vor die öffentlichen Auftritte dirigieren.Zur Auflockerung und zur zeitweisen Schonung seiner Schützlinge zeigte Günther mit einigenJazz-Stücken sein Können und sein Repertoire auf der Solotrompete. Im Duett mit Karin Sponner am Tenorsaxophon erklang die „Andenmelodie“, als Trompeten-Trio interpretierte ermit Michaela Strohmenger und Horst Stahl das Stück „Spanish Eyes“. Für Petra Stahl, die kürzlich einen runden Geburtstag feierte, spielte die Kapelle „Happy Birthday“.

 

Text und Fotos: Josef Riedmann